Home Blind Elvis Facts Biografie Presse Soundclips & Videoclips Galerie Termine Shop Kontakt Gästebuch Download Area Links
Design by AdLabs ~ CreativeSolutions For Your Success
Newsletter
Zu den Blind Elvis Facts

Imran Rana

wurde am 1. Oktober 1973 in Sialkot Kent/Pakistan geboren.
In seinem dritten Lebensjahr erkrankte er an Malaria und verlor infolge dieser schweren Krankheit
sein Augenlicht.

In der Hoffnung seine Augen bei einem namhaften Arzt in Salzburg behandeln lassen zu können,
zog seine Familie nach Österreich. Aufgrund einer irreversiblen Netzhautdegeneration
brachte die Augenbehandlung samt einer langjährigen Therapie
aber leider letztlich nicht den gewünschten Erfolg.

Mit sechs Jahren hörte Imran zum ersten Mal Elvis Presley im Radio singen.
Von da an gab es nur mehr einen Wunsch in seinem Leben: So singen zu können, wie Elvis.

Schon brachte er sich das Gitarrespielen selber bei und stand als 10 jähriger Knabe
auf der Bühne des Bundes-Blindenerziehungsinstitutes. Erste kleine Auftritte folgten
in seiner Heimatstadt Hallein und bald begann eine Salzburger Produktionsfirma sich für ihn
zu interessieren. Seine Fangemeinde wuchs sehr schnell. Fernsehen und Radio klopften an seine Tür.

Souverän entschied er die Salzburger Talentetournee 1989 vor allen anderen Mitbewerbern für sich.

Bereits mit 15 Jahren veröffentlichte er seine erste Musik-Kassette mit dem Titel "See me".

Zur Präsentation kam die ganze politische Prominenz seiner Stadt. Im begeisterten Publikum befand
sich auch der bekannte Showmaster Karl Moik, der ihm zum ersten großen TV-Auftritt verhalf.

Am 7. Juni 1990 stand Imran Rana auf der Bühne des "Musikantenstadels"
vor einem 60 Millionen Publikum.

Anlässlich des 15. Todestages von "King" Elvis Presley gab es in Memphis Tennessee einen
weltweit ausgeschriebenen Elvis-Imitatoren-Wettbewerb. Und dort, in der Höhle des Löwen,
wo sich 50.000 kritische Elvis-Fans versammelten, dort wurde der blinde, junge Sänger aus Österreich
der erklärte Publikumsliebling. 800 Elvis-Sänger aus allen Teilen der Welt hatten sich
zum großen Wettbewerb gemeldet, davon wurden 150 eingeladen und unter ihnen fünfzehn
für das Finale ausgewählt. Darunter der verständlicherweise in den USA bisher völlig unbekannte
Imran Rana aus Österreich. Der junge Mann begeisterte sein Publikum restlos und landete schließlich

auf dem sensationellen 4. Platz. Zur selben Zeit gelang es ihm,
im Rahmen eines weiteren Elvis Presley Impersonation Contest,
den Wettbewerb für sich zu entscheiden.
Für den ersten Platz erhielt der preisgekrönte Sänger
eine goldene Schallplatte, einen goldenen Anzug und die Möglichkeit,
in den legendären Sun Studios zwei Songs aufzunehmen,
wo bereits Elvis Presley 1953 seine erste Single besungen hatte. Dass der blinde Elvis-Barde
tatsächlich der Beste ist, das wurde von kompetenter Seite eindrucksvoll bestätigt.
Seinerzeitige Weggefährten von Elvis, die zum engsten Freundeskreis des "King" zählten,
waren geradezu von der völligen Übereinstimmung, an Gesang, Ausdruck und Modulation,
wie sie der ihnen unbekannte Austro-Elvis zelebrierte, begeistert. Während seines Aufenthaltes
in den Staaten lernte er einige der engsten Freunde und Familienmitglieder des King of Rock'n'Roll
kennen. Ihm wurde im Memphis ein Lob zuteil, das wohl unüberbietbar ist
und alles über seine Sänger- Qualitäten aussagt.

Die Cousine von Elvis Presley schrieb ihm einen eindrucksvollen Brief, in dem alle anderen
Elvis-Presley-Sänger auf die Plätze verwiesen werden.
Der Kernsatz: "15 Jahre nach dem Tod von Elvis habe ich ihn erstmals wieder singen gehört!"

Ben Wiseman, der 57 Smash-Hits für den King komponiert hatte, war von Imran Rana's Stimme hingerissen.
Eddy Fadal, bei dem der King während seiner Wehrdienst-Grundausbildung gewohnt hatte,
sprach auch Blind Elvis die Einladung aus, bei ihm seinen Aufenthalt zu verbringen.
George Klein, ein Schulfreund und langjähriger Weggefährte von Elvis,
gab ihm die einmalige Möglichkeit, sich in seiner Radio-Show
dem breiten Amerikanischen Publikum zu präsentieren.

In Amerika seien weibliche, schwarze und asiatische Elvis-Imitatoren nichts Besonderes,
aber einen "blinden Elvis" habe es noch nie gegeben, berichtete ein Journalist in einer Amerikanischen
Zeitung über den Österreicher. Im August 1992 war Imran Rana erstmals im Amerikanischen Fernsehen
Channel 5 live zu Gast. Vor einem begeisterten Publikum von 12.000 Zuschauern präsentierte er seine
fantastische Live-Show im legendären Mid-South Coliseum von Memphis, wo der "King" selbst 1974
aufgetreten war. Im Herbst 1992 erstrahlte Imran Rana im TV-Rampenlicht des internationalen
Fernsehsenders MTV. Sein Weihnachtskonzert im Salzburger Penta-Hotel vom 26. Dezember 1992
war restlos ausverkauft und brachte ihm ausgezeichnete Kritiken in den Medien ein.

Im Frühjahr 1993 veröffentlichte Imran Rana seine erste CD mit dem Titel "Baby, I'll be there".
Neben den 15 grandios gesungenen Elvis-Imitationen waren erstmals auch sieben neue
Eigenkompositionen von Blind Elvis auf seiner CD zu hören.

Das im Juli 1994 gegebene Elvis-Konzert im Salzburger Ramada-Hotel wurde für ihn ein voller Erfolg.
Auch dieses Konzert war ausverkauft und Blind Elvis wurde von den Medien mit herausragenden
Kritiken belohnt.

1998 ging es nach Istanbul, Thessaloniki, Athen, Amman und Damaskus. Er wurde mehrmals
zum Mitglied einer hochrangigen Jury berufen und hatte über die gesanglichen Leistungen anderer Elvis Imitatoren zu urteilen.
In den folgenden Jahren konzentrierte er sich vorrangig auf seine berufliche Karriere...









Das Jahr 2007 markiert sein musikalisches Comeback!

Seine Fans haben erneut die Chance, den herausragenden blinden Künstler allerorts
live zu erleben und sich durch die Magie seiner unvergleichlichen Stimme
verzaubern und verführen zu lassen.







Die Karriere des außergewöhnlichen Künstlers, der im frühen Kindesalter nach einer schweren Erkrankung sein Augenlicht verlor,
ist von unzähligen Auszeichnungen begleitet.

The Blind Elvis Facts




TV-Shows im internationalen Fernsehsender MTV,
im Amerikanischen TV Channel 5, in Fernsehsendern Deutschlands,
Österreichs und der Schweiz

Ausgezeichnet mit dem legendären goldenen Anzug des King of Rock‘n‘Roll

Unter 800 Teilnehmern der sensationelle 4. Platz in Tennessee/USA

Bei US-Amerikanischen Radioshows live zu Gast

Begeistert ein 60-Millionen-Publikum in einer deutschsprachigen TV-Show

Aufnahmen in den legendären Sun Studios, wo der King selbst seine erste Platte besungen hatte

Große Tournee und CD Präsentation in Athen, Thessaloniki, Istanbul, Amman und Damaskus

Preisträger der goldenen Schallplatte „A Touch Of Gold“

USA: weltweit der Erste und Beste im international
ausgeschriebenen Elvis-Presley-Impersonation Wettbewerb



Design by AdLabs ~ CreativeSolutions For Your Success